+++  Eliah Rick läuft Vereinsrekord in Köln  +++     
     +++  Neuer Vereinsrekord durch Dennis Gerhard  +++     
     +++  Jessica Wlodasch siegt in Bottrop und Düsseldorf  +++     
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Sechs LAZ-Medaillen bei NRW-Titelkämpfen

05.02.2019

Am Wochenende stand Leverkusen im Mittelpunkt der NRW-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften.Bei den zweitägigen Titelkämpfen verzeichneten die Veranstalter mit 917 Athleten ein glänzendes Echo. Kein Wunder, dass die Szene vorwiegend von den Großvereinen aus Dortmund, Köln und Leverkusen bestimmt wurde. Am ersten Tag konnten die Aktiven aus dem Kreisgebiet immerhin mit drei Podiumsplätzen aufwarten. Den Anfang machte in ihrem ersten U20-Jahr Kugelstoßerin Jessica Wlodasch (LAZ Puma Rhein-Sieg), die sich mit 12,06 m Silber sicherte und nur um 23 Zentimeter unter ihrer Bestmarke blieb. Knapp vier Stunden später wurde sie zudem Diskus-Fünfte (28,60 m). Auf der 400 m-Flachdistanz überraschte die junge Anna Rintelmann (LAZ/59,28) als Dritte in W U18, die deutlich besser abschnitt als Klubkollegin Sina Löbbert (W U20/60,48).Bei den Männern kam Jonas Mockenhaupt (LAZ/50,04)als Fünfte ein, der schon unter der 50-Sekundenmarke hätte einkommen müssen, um noch Bronze zu erlaufen. Im 3. Vorlauf verpasste über 60 m Florian Hamacher (LAZ/7,19) den Zwischenlauf knapp. Umso größer war der Jubel im LAZ-Lager, als sich Speerwerferin Lara Schmitz (W U18/38,62m) nach vierwöchiger Verletzungspause über die Silbermedaille freuen konnte.

DM-Quali für Justus Kaufmann
Für eine nachhaltige Vorstellung sorgte im 3000 m-Rennen (M U20)
Justus Kaufmann (LAZ), der sich in einem couragierten Lauf (9:02,28)
Platz zwei sicherte und zugleich die DM-Qualifikation für die
Jugend-Dm in Sindelfingen erreichte, wobei der neue Hausrekord um
10 Sekunden unter seiner bisherigen Bestmarke lag. Einen siebten Rang gab es mit dem Diskus durch Kaila Borgards (LAZ/U18/37,68 m) Trotz starker Konkurrenz aus Leverkusen und Köln hielt sich das 4x200 m-Frauen-Quartett des LAZ (Lea Bastin, Anna Rintelmann, Michelle Schneider, Olivia Himmel) mit neuem Vereinsrekord /1:42,09) als Sechste beachtlich. Hingegen mußte die Männer-Staffel über die gleiche Distanz wegen Wechselüberschreitung disqualifiziert werden. Gleichwohl gab es am Ende noch zwei LAZ-Staffel-Medaillen. Bronze gab es für das 3x1000 m-Trio (Benedikt Nolte, Thomas Hammoor, Nils Hasselberg/8:10,61) und Silber für die 3x800 m-Staffel in 7:51,71 Min. Nach den Wettkämpfen meinten LAZ-Sportleiter Thomas Eickmann und Trainer Alexander Stübner übereinstimmend: "Wenn man berücksichtigt, dass ein Teil unserer Sprinter leicht verletzt antraten, können wir über sechs Medaillen sehr zufrieden sein!" (Autor: Werner Freytag)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sechs LAZ-Medaillen bei NRW-Titelkämpfen

Fotoserien zu der Meldung


Sechs LAZ-Medaillen bei NRW-Titelkämpfen (05.02.2019)

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

31.08.2019 - 10:00 Uhr
 
 
 
Twitter
 
Stützpunktverein
 

Logo-2

 
 

 

 

Wierig

Rhenag

 

Wahnbachtalsperrenverband

Regupol

KSK

Sparda

Heizöl24